Pressemeldungen

http://www.stiftunglesen.de/buecher-in-den-ring:

Bücher in den Ring!

Der WrestleMania-Lesewettbewerb

Leseförderung mal anders: Die World Wrestling Entertainment (WWE) hat gemeinsam mit der Stiftung Lesen alle 5. - 10. Klassen in Nordrhein-Westfalen zu einem Lese -und Schreibwettbewerb eingeladen. Das Prinzip: Die Kinder und Jugendlichen geben „ihren“ WWE-Stars Lesetipps.

 

Rund 900 Schülerinnen und Schüler haben ihren bewunderten Bühnen-Helden weiterempfohlen, was sie selbst begeistert hat. Die Faszination für die Shows an der Schnittstelle von Sport und Unterhaltung sowie die hohe Identifikation mit den WWE-Stars regten viele Schülerinnen und Schüler dazu an, sich mit Büchern zu beschäftigen.

„Der Wettbewerb hat bei mir viel verändert. Bis jetzt habe ich gar nicht gelesen; jetzt lese ich fast 30 Seiten pro Tag." (Catalina, 15 Jahre)

„Ich habe herausgefunden, dass Lesen nicht so schlimm ist. Ein Buch beschreibt Gefühle und Dinge besser als das Fernsehen." (Serdar, 13 J.)

„Bei mir hat der Wettbewerb etwas verändert. Ich habe gesehen, dass Wrestler auch lesen. Dann mach ich das einfach auch." (Tobias, 14 J.)

WWE-Stars auf Klassenbesuch!

Eine Unterrichtsstunde der besonderen Art!

Unter allen angemeldeten Klassen haben wir den Besuch von zwei WWE-Superstars verlost. Gewonnen hat die „Realschule am Rhein" in Köln. Rund fünfzig Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse erlebten eine Unterrichtsstunde der besonderen Art: Sie hatten Gelegenheit, WWE-Superstar Rey Mysterio und WWE-Diva Kelly Kelly persönlich kennenzulernen und mit ihnen über ihre Lieblingsbücher zu reden.

Die Schülerinnen und Schüler fanden den Austausch mit den Stars über Bücher und die Bedeutung des Lesens toll. „Rey sagte: `Wenn du liest, trainierst du deine Muskeln - nämlich die von deinem Gehirn!' Das war der beste Spruch, den ich über das Lesen gehört habe", so Amir (15) begeistert.

Auch die WWE-Stars selbst haben den Schulbesuch sehr genossen: „Wir haben uns riesig auf den Besuch in einer deutschen Schule gefreut“, verriet Kelly Kelly.